Stadtleben

Amerik Deutsche Wissenschaftler haben festgestellt, dass Menschen in Städten häufiger an psychischen Krankheiten leiden als das Landvolk.

Artikel: Stress and the City – science.ORF.at

Auch wenn einem schnell einige gute Gründe einfallen, warum das so sein könnte: stimmt das? Ketzerische Frage: gibt es am Land vielleicht weniger Psychotherapeuten (bzw.: ist es dort weniger üblich, dorthinzugehen) und deswegen weniger offizielle Diagnosen für Depression & Co?

Advertisements

~ von mainwasser - 23. Juni 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: